Kreuzbund

Wenn zwei Balken, die miteinander verbunden werden, die nicht im 90° Winkel zueinander stehen, dann eignet sich der Kreuzbund eher als der Kreisbund.

Material:
entweder ca. 10m Bauseil (bspw. bei der Befestigung von einem tragenden Außenbalken an einem Baum) oder ca. 6m Reepschnurr (bspw. bei der Befestigung von Querbalken)

Vorgehen:
Zunächst wird ein Maurerknoten am senkrechten Rundholz (oder Baum) befestigt. Anschließend wird das Seil mindestens dreimal kreuzförmig um die aufeinander liegenden Rundhölzern gewickelt, sodass ein Kreuz oben auf dem senkrechten Balken gelegt ist. Dabei ist es wichtig, dass die Seile parallel liegen. Die Wicklung wird mit mindestens drei Spannschlägen „gewürgt“. Um ausreichend Spannung aufzubringen, kann sich in das Seil reingestellt/-setzt werden. Am waagerechten Holz wird der Bund abschließendmit zwei Mastwürfen möglichst dicht am gewickelten Seil fixiert. Überlanges Seil wird abgeschnitten, das Ende im Knoten „versteckt“.

Schreibe einen Kommentar