Arbeiten im Baum mit der Handsäge

Ihr Lieben

Kürzlich wurde eine Frage an mich herangetragen, die ich nun recherchiert habe und euch gerne das Ergebnis dazu mitteilen will.

Im Bereich des gewerblichen Baumkletterns (Pflege, Fällungen, …) ist es notwendig, dass die Mitarbeitenden einen SKT-A Schein (Beispiel siehe hier: http://www.baumkletterschule.de/cms/front_content.php?idart=53) machen, damit sie im Baum mit der Handsäge arbeiten dürfen. Das hat keine rechtlichen Hintergründe, sondern hat ausschließlich damit zu tun, dass ein gewerblicher Baumarbeiter sich ohne diese Qualifikation nicht versichern kann. Die Versicherungen in diesem Bereich fordern diesen Schein also als Grundlage an, erst dann kann eine Versicherung abgeschlossen werden.

Da ja auch unsere Haupt- und Ehrenamtlichen beim Baumhausbau in Bäumen oder an Seilen hängend mit der Handsäge hantieren, war die Frage, ob nun jede/r der/die das tut, auch einen solchen Schein braucht. Grundsätzlich ist dies aber nicht der Fall, da wir nicht gewerblich arbeiten und wir andere Versicherungspakete haben. Folgendes ist aber zu tun bzw. sinnvoll:

      1. Es ist auf jeden Fall mit der Versicherung zu klären, ob solche Tätigkeiten abgesichert sind (also der Versicherung des Trägers des Baumhauscamps). Ggfs. müssen dann für den Zeitraum des Baumhauscamps Zusatzversicherungen abgeschlossen werden. Hier ist wichtig, die Tätigkeiten so genau wie möglich zu beschreiben, damit der Versicherungsschutz im Unfall dann auch wirklich greift.
      2. Zu prüfen ist, ob zumindest ein/e Mitarbeiter/in eines Baumhauscamps einen solchen SKT-A Schein macht. Auf der einen Seite wird man eine Menge dabei lernen und auf der anderen Seite kann man dann auch die Teilnehmer und Mitarbeiter besser schulen. Aber es gibt eben keine Verpflichtung dazu.

Diese Antwort habe ich von der Münchner Baumkletterschule erhalten, die führend im Bereich der Ausbildung für Baumpfleger sind. Also eine vertrauenswürdige Quelle.

Ich hoffe, das hilft euch, eure Arbeit weiterhin gut zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Westhauser am 27.11.2015

Schreibe einen Kommentar